News

ACHTUNG: Heutige Spiele (Res. und KM) soeben auf Sonntag, 27.9., 17 und 19 Uhr verschoben!!!

 

 

Leitzersdorf und Schiri ziehen LE den Nerv!

      

Nach der Quarantäne-Pause war die Vorfreude auf dieses Nachholspiel bei LE groß - bei Spielern, Betreuern aber auch bei den Fans. Was dann raus kam, war nicht wirklich das, was man sich erhofft hatte. Leitzersdorf siegte schlussendlich klar mit 4:0 im Kastanien-Stadion! Was Coach Martin Haselmayr so kommentierte: "Ein verdienter Sieg. Aber vielleicht um ein bis zwei Tore zu hoch. So weit weg war Langenzersdorf gar nicht." Recht hat er. Denn auch der Schiri lieferte sein Schäuflein zur Niederlage ab. Gleich zwei glasklare Elfmerterfouls gegen LE übersah der Pfeiffenmann . Aber der Reihe nach:

Ohne einige Stammkräfte gestaltete sich der Beginn der Partie eigentlich gar nicht so schlecht. Es war eine durchaus offene Partie bis zur 35. MInute. Bagyura & Co. hielten eigentlich sehr gut dagegen. Lediglich der letzte Pass wollte einfach nicht gelingen und einmal vergab Leitzersdorf in aussichtsreicher Position. Die angeschnittenen Eckbälle von "Liri" Prenqi sorgten trotzdem mehrfach für Gefahr. Nach einem dieser gefährlichen Corner wurde Bashir Soleimankhel brutal im Strafraum von hinten niedergestreckt. Schiri Julian Waitz sah allerdings keinen Grund dies zu ahnden. Warum, bleibt wohl sein Geheimnis. Wenige Minuten später dann Grund zum Jubeln für die Gäste: Niernsee, ein sehr starker Stürmer, verwandelte einen Freistoß aus ca. 20 Metern unhaltbar für "Özi" Öztürk ins Kreuzeck! Kurz vor der Pause schlugen die Leitzersdorfer dann noch einmal eiskalt zu: Nach einem "Stangler" von links konnte "Özi" zuerst noch den Schuss von Dustin Hofmann (welch ein Name!!!) abwehren. Im zweiten Versuch war der Youngster dann aber erfolgreich. Der Stachel des 0:2-Rückstands saß tief bei den Spielern. Coach Schneider versuchte die Burschen in der Pause nochmals neu zu justieren und motivieren. 

Auf Gery Schneider wartet viel Arbeit. Aber er geht das mit entsprechendem Enthusiasmus und positiver Einstellung an!

Der Start in die zweite Halbzeit dann ähnlich wie in Abschnitt eins: beide Abwehrformationen standen sicher, die Mittelfeldreihen neutralisierten sich weitestgehend. Nur im Angriff waren die Leitzersdorfer eindeutig zielstrebiger. Trotzdem hätte es den so wichtigen Anschlusstreffer geben können. Denn Sebastian Haimerl wurde bei einem Flankenlauf im Strafraum eindeutig von hinten in die Beine gegrätscht. Doch auch diesmal sah der Schiri keinen Grund zu pfeifen. Wütende Proteste und später eine gelbe Karte für Gery Schneider waren die Folge. die missglückte Aufholjagd war dann schlussendlich auch der Knackpunkt, dass das Spiel nicht mehr gedreht werden konnte. Mehr noch: Zwei "junge Wilde" der Gäste sorgten mit zwei weiteren Toren für eine klare Angelegenheit. Goalie Öztürk stemmte sich zwar mit Kräften dagegen und wehrte ein ums andere Mal bravourös ab. Der zweite Ball saß aber gleich zwei Mal. 

Fazit: Ein nach diesem unglücklichen Spielverlauf durchaus verdienter Sieg des sehr harmonischen Leitzersdorfer-Teams. Bei LE fehlte doch einiges. Etwa die Passgenauigkeit, die Durchsetzungskraft der Stürmer und die Arbeit gegen den Ball - vor allem im ersten Drittel - waren dieses Mal nicht wirklich positiv. Jetzt heißt es abschütteln und kommendes Wochenende in Hollabrunn neu justieren und kämpfen! Das verschobenen Auswärtsspiel in rußbach wird kommenden Mittwoch, 30.9. um 18 bzw. 20 Uhr durch Platztausch in LE ausgetragen. Bitte frühzeitig ins Stadion kommen, weil tatsächlich nur 100 Fans Eintritt haben...

Tore: 
0:1 Lukas Niernsee (35., Freistoß)
0:2 Dustin Hofmann (43.)
0:3 Nils Reiterer (70.)
0:4 Tobias Lausch (90+1.)

Langenzersdorf: A. ÖztürkD. IlicP. DohnalT. König (80. O. Bauer), M. BagyuraA. Görür (59. L. Voith), A. DollecalB. SoleimankhelK. Schindelböck (59. J. Mandl), L. PrenqiS. HaimerlT. KroissP. Mayer 
Trainer: Gerald Schneider

Leitzersdorf: T. Weichselberger - T. LauschM. ÖllerJ. Rathofer - D. WeisiD. Alispahic (85. M. Mayr) - V. Januzi (66. N. Reiterer), D. Hofmann (74. M. Valisik) - B. Redl - L. Niernsee - K. KatusicM. TeuferM. Laa 
Trainer: Martin Haselmayr

Karten: 
Gelb: Andreas Dollecal (54., Foul), Gerald Schneider (69., Kritik) bzw. Tobias Lausch (40., Foul)

AKTUELLES ++ AKTUELLES ++ AKTUELLES

Aufgrund verschärfter COVID19-Vorgaben: Ab sofort KEINE Zuschauer mehr erlaubt! 

Beschluss des Vorstands des SVLE nach einer sofort einberufenen Online- und Tel.-Konferenz:
Aufgrund der angekündigten verschärften Maßnahmen der NÖ Landesregierung bzgl. der Ampelschaltung „Orange“ im Bezirk Korneuburg für den Bereich "Sport" hat der Vorstand des SVLE beschlossen, dass der SVLE aus Fürsorgepflicht gegenüber seinen Spielerinnen, Spielern, Betreuern, Betreuerinnen sowie gegenüber allen Fans die eigentlich ab 1.10. geltenden Maßnahmen SOFORT, also mit 25.9., 12 Uhr, umsetzt! Dies betrifft vor allem jene Maßnahme, dass vorerst zu angesetzten Spielen keine Zuschauer mehr zugelassen sind. Ausgenommen dabei sind ausdrücklich Eltern bzw. Familienangehörige im Nachwuchsbereich – und natürlich alle zu Meisterschaftsbeginn gemeldeten Kaderspielerinnen und –spieler! 
Vielen Dank für entsprechende Kommunikation an alle am SVLE Interessierten!
Der Vorstand 

Frauenteam heute, 25.9. um 20 Uhr zu Hause gegen Gänserndorf

Am Freitag spielen die Niernsee-Schützlinge gegen Gänserndorf-Süd. Aber bitte: Seit heute Mittag sind bis auf Weiteres keine Zuschauer mehr erlaubt bei den Heimspielen ALLER Mannschaften des SVLE. Bitte um entsprechende Berücksichtigung aller!

 

Nachtragsspiel der Herren am 30.9. zu Hause gegen FZSV Rußbach (18 und 20 Uhr)

Kommende Woche, Mittwoch 30. September, spielen wir den Nachtrag gegen FZSV Rußbach. Damit dieser Nachtrag aus der 2. Runde am Abend gespielt werden kann, hat der Gegner einem Platztausch zugestimmt! Danke herzlich dafür! Um 18 Uhr spielt die Reserve/U23 und ab 20 Uhr unsere Erste. Auch hier sind KEINE Zuschauer erlaubt!

 

Heimspiel-Termine Erwachsene im Herbst 2020 

11.9.2020       20 Uhr            Frauen gg. Ottental      3:0

23.9.2020       18/20 Uhr      Herren gg Leitzersdorf  0:4

25.9.2020       20 Uhr            Frauen gg. Gänserdorf-Süd

30.9.2020       18/20 Uhr      Herren gg. Rußbach

9.10.2020       18/20 Uhr      Herren gg. Würnitz 

10.10.2020     19 Uhr            Frauen gg. Prinzendorf

23.10.2020     18/20 Uhr      Herren gg. Stetteldorf

30.10.2020     20 Uhr            Frauen gg. Obersdorf/P.

6.11.2020       18/20 Uhr      Herren gg. Stetten

20.11.2020     18/20 Uhr      Herren gg. Tulbing

 

Neuer Vorstand wurde gewählt

Am Donnerstag, 17.9.2020 fand im offenen Zelt des SVLE die Generalversammlung statt.

  • Neu gewählter Vorstand: Helfried Bauer (Obmann), Nicole Haferl (gf. Obfrau), Gertrude Martinetz (Kassierin), Andreas Pangerl (Schriftführer).
  • Wichtigste Beschlüsse:
    • Alle Nachwuchsspieler werden zukünftig auch Vereinsmitglieder. Ebenso werden die erwachsenen Spieler und Spielerinnen angehalten, Vereinsmitglieder zu werden. Damit soll die Bindung an den Verein verbessert, sowie eine Darstellung nach außen klarer werden.
    • Künftig können 10 % der Vereinsmitglieder (bisher 30 %) Anträge an den Vorstand stellen.
  • Präsentiert wurde vom neugewählten Vorstand das Strategiepapier "SVLE 2025". Der Verein wird zukünftig breiter aufgestellt, Teams wurden gebildet (Vorstand, sportliche Leitung, Erwachsene Damen und Herren, Nachwuchs, Gastro, Infrastuktur, Events und Marketing) sowie Kompetenzen, Rechte und Pflichten definiert. Diese Präsentation kann gerne von jedem Vereinsmitglied über info@svle.at angefordert werden!

 

             
             
             
             
             
             
             
             
             
             

U13 vs. SV Horn: Keine Chance!

Eigentlich gibt es über das Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen den SV Horn nicht viel zu sagen, außer, dass wir sang- und klanglos mit 0:11 in die Schranken gewiesen wurden. Die Mannschaft, die wir im vergangenen Jahr noch mit einer Niederlage gen Norden geschickt haben, war nicht mehr die gleiche! Der Bundesliga-Nachwuchs wurde unter Ausschöpfung aller neuen Regeln mit Spätgeborenen und retardierten Jugendlichen "aufgestockt". Gedacht ist diese Regelung eigentlich dafür, dass Teams bei zu wenig Spielern trotzdem am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen können. Was in diesem Falle allerdings zur Folge hatte, dass unsere zu über die Hälfte aus U12-SpielerInnen bestehende Truppe in Größe und Schnelligkeit überhaupt keine Chance hatte und "der Gegener übermächtig war" (O-Ton Trainer Andi Müller).

"Speziell in der ersten Hälfte erstarrten einige unserer jüngeren Kicker und Kickerinnen in Ehrfurcht," gab Trainer Müller zu Protokoll. Da lag man aber auch schon 0:8 in Rückstand. "Zweite Halbzeit konnten wir wie gegen Hagenbrunn taktische Fehler reduzieren. Das spricht für die Intelligenz und den Charakter der Mannschaft!" Für die Trainer ist es der falsche Ansatz, schon in der Hinrunde im Oberen Playoff der Jugend-Nachwuchsgruppe alle zusätzlichen Möglichkeiten, ältere Spieler ins Team zu holen, auszunutzen. "Es ist aus unserer Sicht der völlig falsche Ansatz und wird nicht richtig angewandt. Ich betrachte diese Vorgehensweise sehr kritisch. Der SVLE holt sogar noch in der U13 Anfänger ins Team."  Andi Müller, der sich auch vereinsintern um die Trainer-Aus- und Weiterbildung kümmert, bestätigt, dass der Verein "Spieler und Spielerinnen vorsichtig integriert und ihnen ein sportlich-soziales Umfeld bietet, wie es der Nachwuchs-Philosophie des Vereins entspricht." 

Abschließend: Keine Punkte, viele Erkenntnisse! Jetzt heißt es die Jungs und Mädels wieder aufzubauen und für das kommende Heimspiel gegen Retz am kommenden Samstag, 26.9. um 11:30 Uhr vorzubereiten und zu motivieren. Retz scheint ebenso wie Spillern schlagbar! Horn war es an diesem Tag jedenfalls nicht... Mannschaft und Trainer-Duo wünschen  unserem Edel-Kicker, Robin Rauch, alles Gute für seine Sichtung am Donnerstag zur Aufnahme in die Akademie! "ROBIN, du schaffst das, wir drücken alle verfügbaren Daumen!"

Drucken E-Mail

Giftig, griffig - erfolgreich: 8:0 in Spillern!

Unsere "giftige" U13 in Spillern (v.r.): Eli, Addo,Kiara, Robin, Luca, Dominik, Armin, David, Vinzenz, Timon, Jonathan, Dennis und Peniel. Hinten die Trainer Andi Müller und Markus Albrecht (v.r.)

Hingen die Köpfe nach dem vorwöchigen 1:8 zu Hause gegen Hagenbrunn noch "auf Halbmast", so gab unsere U13 am vergangenen Wochenende die richtige Antwort auf diese Schmach: Spillern bekam diesmal eine gehörige Abfuhr. 0:8 lautete das Endergebnis - und es war auch in dieser Höhe absolut verdient. Zweistellig war jederzeit möglich...

Offensichtlich haben sich David, Dominik und Co unter der Woche kräftig abgeschüttelt, denn von der ersten Sekunde an ließ die Müller/Albrecht-Truppe nie einen Zweifel über die Sieger aufkommen. Pressing und ausgezeichnete Arbeit gegen den Ball lies die Spillern-Spieler und -Spielerinnen kaum zum Atmen kommen. Dazu noch wunderschöne Spielzüge über die gesamte Breite des Platzes. Das war schon Fußball, wie ihn die mitgereisten Fans so lieben...

Die unglaublich dynamische und gewohnt kämpferische Eli Schitter, unser Akademie-Sonnenschein, mischte gleich zum Start die linke Seite auf und scorte schon in der zweiten Minute, wenn auch glücklich. Nachdem Spillern die  - einzige - Chance zum Ausgleich liegen lies und das leere Tor dabei unantestet blieb, ging es Ratz-Fatz: Erst wuchtete Dominik Schneider in bester Goalgetter-Manier einen Kopfball nach Eckstoß von Luca Haferl ins lange Eck (7. min), dann nutzte Timon Haimberger einen traumhaften Lochpass - wieder von Luca - zum 3:0 (9.min) und gleich im folgenden Angriff netzte abermals Eli Schitter ganz trocken. 0:4 nach 10 Minuten - das war für die Heimischen schon ein ganz schönes Pfund. Mehr noch: In der 32. Minute hämmerte Dominik Schneider einen 20-Meter-Schuss ins gegnerische Gehäuse zum Halbzeitstand von 0:5! Wermutstropfen kurz vor dem Pausenpfiff: Nach einem der wenigen Abwehrschnitzer lief Dominik Artinger als letzter Mann dem auf Goalie Vinzenz zustürmenden Gegner in die Hacken. Nach dem Foulpfiff zückte der Schiri Rot und "Domi" musste vom Feld. Der wohl erste echte Ausschluss in der langen Geschichte dieser netten Mannschaft...

In der Pause versprach die U13 wohl ihrem todtrautigen Mannschaftskollegen für ihn sich die "Leiberl zu zerreissen". Denn was die Truppe dann in der zweiten Halbzeit mit nur zehn Spielern bot, war echte Klasse. Wenn auch das Spiel nicht mehr so flüssig lief, so ließen Jonathan, Kiara, Armin, Dennis etc. praktisch keine große Chance mehr zu und Vinzenz im Tor musste nur selten einmal eingreifen. Viel mehr erzielten Dominik Schneider (39. - nach toller Vorabeit durch Dennis Novak und 70. min) sowie Timon Haimberger (62.) noch drei weitere Tore. Gegen diese Moral hätten an diesem Tag auch die natürlich um einiges bessere Hagenbrunner ihre liebe Not gehabt. Mit welcher Geschwindigkeit etwa unser Auswahlspieler, Robin Rauch den Ball nach sehr vielen gewonnenen Zweikämpfen nach vorne trieb, mit welcher Präzision David Petronczki aus der Abwehr heraus spielte, mit welchen Genieblitzen Luca Haferl immer wieder seine Mitspielerinnen einzusetzen versuchte, wie trocken Addo (aus der U11!) seine Arbeit verrichtete und wie abgeklärt Jonathan Schurz schon in seinem erst zweiten Meisterschaftsspiel in der Abwehr fungierte, das war schon sehenswert.

Jetzt heißt es im kommenden Heimspiel, am Sonntag 20.9. um 10 Uhr gegen Horn wieder alle Kräfte zu bündeln und wieder so konzentriert und fokussiert zu kicken. Denn Horn hat in der letzten Runde Lebobendorf 5:1 besiegt und scheint somit ein echter Gradmesser zu sein! Gratulation jedenfalls ohne Ausnahme an alle - auch das (stolze) Trainergespann!

 

Drucken E-Mail

U10: Nach Krimi dritter Sieg en suite

U10 Team: Nico, Robert, Oliver, Jakob S., Marcus, Alex. H., Niklas, Bruno, Constantin, Liam.

U10 NSG Korneuburg/ Stetten – SVLE am 19.09.20 - 4:5 (4:2)

Spannung pur im Spiel in Stetten gegen die NSG Korneuburg / Stetten. Kaum taktische Veränderungen zur letzten Woche im dritten Spiel der laufenden Meisterschaft. Die erste Chance im Spiel ging noch an die Heimmannschaft, aber danach ein Spiel auf ein Tor für zumindest zehn Minuten. Das 1:0 nach einem Pressing und einem eiskalten Abschluss von Robert und kurz darauf das 2:0 nach einem einstudierten Freistoßtrick und einen super Volley unserer Nummer 13, Nico. Doch der Anfangsschwung konnte leider nicht weiter gehalten werden. Das Team gab das Spiel leider wieder komplett aus der Hand. Zur Halbzeit lag man wegen individueller Fehlern und etwas Pech mit 2:4 hinten.

Nach der Traineransprache in der Pause merkte man in der 2. Halbzeit aber wieder das Feuer in den Augen der Kids und den unbedingten Willen, das Spiel noch drehen zu wollten und zumindest noch ein Unentschieden zu erreichen. Halbzeit zwei begann mit fünf Topchancen (!!!) für unser U10. Dreimal konnte der Tormann abwehren, einmal rettete die Stange und ein Schuss ging knapp daneben. Kein Tor und man merkte ein wenig die Verzweiflung. Aber dann endlich der wichtige und längst verdiente Anschlusstreffer zum 3:4. Und ab da an gab es kein Halten mehr. Der Ausgleich zum 4:4 folgte nach einem erneuten Eckball. Der Ball kommt flach hineingespielt vors Tor, unsere Nummer 12, Robert, schaltet am Schnellsten staubt zum Ausgleich ab.

Dieses 4:4 löste riesige Emotionen aus, riesige Freude bei den Kids wie auch bei den Anhängern die auch dieses Mal wieder tatkräftig und lautstark die Kids unterstützt haben. Als alle mit dem 4:4 gerechnet haben, kam für die letzten fünf Minuten unsere Nummer 8, Oliver, nochmals ins Spiel. Ein schneller und weiter Abschlag vom Tormann zu Oliver direkt in die Spitze, der mit einer tollen Mitnahme und einem satten Schuss das 5:4 erzielt. Danach bebte das Stadion in Stetten, die Freude kannte keine Grenzen mehr. 

Leider (für die Trainer...) wollten es die Kids am Ende dann doch nochmals spannend machen. Aber mit drei super starken Glanzparaden hielt Nico im Tor den Sieg für den SVLE fest. Was für ein Spektakel in Stetten! 3. Spiel, 3. Sieg! Was für ein Lauf. Wir genießen den Moment, wissen aber auch, dass es nächste Woche am Samstag zu Hause gegen den SV Leobendorf wieder eine konzentrierte und gute Leistung braucht. Das Trainerteam rund um Bernhard K., Michael R. und Robert H. ist stolz auf die ganze Mannschaft. Die Freude kannte an diesem Tag kein Ende und keine Grenzen. 

Im nächsten Spiel am Samstag, 26.09.20 ab 11:00 geht es im zweiten Heimspiel der Herbstsaison gegen unsere Freunde vom SV Leobendorf. Ein spannendes Duell ist vorprogrammiert. Bitte unterstützt auch dieses Mal wieder unsere Kids der U10 vom SVLE, und wer weiß was ja noch alles möglich wird…….

Coach Robert

Drucken E-Mail

Klassespiel gegen Großmugl

U10 Team: Alex H., Anna, Constantin, Florian, Jakob K., Jakob S., Marcus, Nico, Niklas, Oliver, Robert.

Klasse Spiel bei super tollen Wetter und Sonnenschein unserer Kids im ersten Heimspiel dieser Saison. 6:4 Sieg gegen NSG Großmugl

Taktisch gut eingestellt setzten die Kids die Anweisungen gleich von Beginn an um und gingen durch einen tollen Freistoß von Nico und nach einem ebenso sehenswerten Eckball Trick von Oliver und Nico mit 2:0 in Führung. Aus zwei Abwehrfehlern entstanden der Anschlusstreffer der NSG Großmugl und kurz darauf sogar der zwischenzeitliche Ausgleich zum 2:2. Kurz vor der Halbzeit aber dann noch ein Treffer von Jakob S., der aus gut 30 Metern mit einem Schuss über den Torhüter für die verdiente Halbzeitführung sorgte.

In der zweiten Halbzeit fast die gleiche Geschichte. Unsere U10 spielte sich wieder in einen tollen Rausch. Angriff um Angriff, Kombinationen die man nicht oft sieht, sowie ein gutes Spiel über die Flügel und tolle Abschlüsse sorgten für eine 5:2 Führung. Dann wieder eine kurze Phase der Unkonzentriertheit und die Gegner sorgten für den 5:3 Anschlusstreffer.

Doch die Antwort folgte prompt und praktisch im Gegenangriff gelingt der nächste Treffer zum 6:3. Kurz vor dem Ende müssen die Kids zwar noch einen Treffer hinnehmen aber sie können schließlich den 6:4 Endstand und somit den Sieg feiern!

Ein echt starkes Spiel unserer U10, die sich auch dank einer super tollen Unterstützung unserer Zuschauer, die heute sehr zahlreich erschienen sind und sich lautstark bemerkbar gemacht haben den ersten Heimsieg verdient.

Im nächsten Spiel am Samstag, 19.09.20 um 11:00 geht es im zweiten Auswärtsspiel gegen die NSG Korneuburg.

Wir und die Kids wünschen uns wieder so eine tolle und zahlreiche Unterstützung und hoffen auf einen weiteren Erfolg unserer U10!

LE, 13.09.20, Coach Robert

  

Drucken E-Mail


Kontakt

Sportverein Langenzersdorf
Klosterneuburgerstrasse 21-23
A-2103 Langenzersdorf


Mail an den Verein

 

Urheberhinweis

Vervielfältigung im Ganzen oder in Teilen ist ohne ausdrückliche Genehmigung von SV Langenzersdorf in jeglicher Form auf jedem Medium verboten.


Der SV Langenzersdorf ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Websites.