VIZEMEISTER!!! TOP-LEISTUNG IN BISAMBERG

 

SVLE-Jahrhundert-Wimpel vor dem Anstoß vom Kapitän Vinzenz an Bisamberg. In der Rückserie üblich!

Die SVLE-Neun ging in dieses alles entscheidende letzte Meisterschaftsspiel mit vollem Elan und Willen! Tabellensituation vor dem Spiel: Leobendorf - natürlich erster mit voller Punktanzahl (24 aus acht Spielen). Dahinter Horn mit 15 Punkten und einem Torverhältnis von +10 - aber schon allen absolvierten Spielen! Langenzersdorf - ein Spiel weniger -, 12 Punkte aber ebenfalls +10 Tore Differenz! Hieß: Sieg, nichts anderes zählte, um Vizemeister zu sein und den hochfavorisierten SV Horn in die Schranken zu weisen.

Gut eingestellt, diszipliniert und hochkonzentriert starteten Vinzenz (der diesmal stolz die Kapitänsbinde tragen durfte!) & Co in die Partie. Druckvoll ging es gegen das Tor der Gastgeber. Aber der erste Angriff bedeutete gleich das 1:0 für Bisamberg durch Jakob Szehi! Kein Grund für die Müller/Albrecht-Neun in irgend einer Weise aufzustecken. Angriff um Angriff rollte auf das Tor des ausgezeichneten Sebastian Schliefellner, der ein ums andere Mal sich auszeichnen musste. Doch in der 13. Minute war er gegen den Kopfball von Goalgetter Dominik Schneider nach einem toll getreten Eckball von David Müller machtlas. 1:1! Am Spielverlauf änderte sich nichts. Die Angriffe wurden teilweise fast schon zu perfekt vorgetragen. Als in der 22. Minute Luca Haferl zum 1:2 aus einem Gestocher trifft, hätte es gut und gerne schon 2 - 3 Tore mehr sein können. Das war auch der Pausenstand und die Zuschauer - praktisch alle Eltern, einige Großeltern und sogar die Klassenlehrerin einiger Spieler waren gekommen! - trauten ihren Augen kaum, ob der spielerischen Überlegenheit und Klasse der U11 des SVLE!

Die Spielcharakteristik blieb auch in Abschnitt 2 gleich und Dennis Novak hätte gleich zu Beginn auf 1:3 für LE erhöhen können. Das machte er aber in der 39. Spielminute besser: Nach herrlicher Vorabeit von Armin Fabjani (der übrigens ein tolles kampfbetontes Spiel ablieferte!) knallte der Blondschopf die Kugel volley genau ins Eckige, sprich Kreuzecke. Da passte kein Löschpapier mehr dazwischen... Jetzt war es um die Bisamberger geschehen und die Nachbarmannschaft war ab sofort nur mehr auf Schadensbegrenzung aus. Chancen im Minutentakt wurden vernebelt oder die Bisamberger-Torhüter stemmte sich erfolgreich dagegen. Keine Chance hatte er dann allerdings mehr gegen unseren "Kanonier": Robin Rauch knallte einen Freistoß aus etwa 13 Metern unhaltbar in die Maschen. Das war's, das war der Vizemeitertitel und Spieler, Spielerin, Trainer, Eltern lagen sich in den Armen und hatte eine Mords-Freude. Vor allem auch über das WIE. Denn die spielerische Leistung war excellent. Auch, dass sich das Team in keinster Weise durch den frühen Frührungstreffer aus der Bahn werfen ließ, sondern im Gegenteil, noch ein Schäuferl zulegte und, deutlich erkennbar, von sich absolut überzeugt war und die taktische Disziplin die gesamte Spielzeit durchzog, war schon aller Ehren Wert. 

Mannschaft, Betreuer, Geschwister und Eltern trafen sich anschließend zum gemeinsamen Abschlussessen! Gratulation von Seiten der Eltern und des gesamten Vereins zu dieser tollen Leistung und auch zur der ausgezeichneten Entwicklung in den vergangenen Jahren. Hier gilt v.a. auch dem ausgesprochen engagierten Trainerteam, Ing. Markus Albrecht und Mag. Andreas Müller (ja, ja!!! Grins) ein heftiger und herzhafter DANK! Alle freuen sich schon wieder auf das Sommer-Camp!

Drucken E-Mail


Kontakt

Sportverein Langenzersdorf
Klosterneuburgerstrasse 21-23
A-2103 Langenzersdorf


Mail an den Verein

 

Urheberhinweis

Vervielfältigung im Ganzen oder in Teilen ist ohne ausdrückliche Genehmigung von SV Langenzersdorf in jeglicher Form auf jedem Medium verboten.


Der SV Langenzersdorf ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Websites.