2018/19 Spielbericht 13.Runde - Neuaigen

13. Runde
Freitag, 26.10.2018

SVLE : SV Neuaigen 4 : 1 (2 : 1)

Schiedsrichter:  Mujic
100 Zuschauer
Tore: Fink 5', 42', Stöger 85', Mandl 89'

 Hofstätter
Dollcal A., Schmiedl, Voith, Nowak
Dollecal R., König, Soleimankhel, Haimerl
Fink, Stöger

 

Kein Spiel für schwache Nerven erlebten die Zuschauer an diesem Feiertagabend in Langenzersdorf. In der 13. Runde duellierten sich der Tabellenführer und der Tabellendreizehnte SV Neuaigen. Langenzersdorf startete vor etwa 100 Zuschauern sehr gut in die Partie und nutzte gleich eine der ersten Chancen. Nach einem weiten Outeinwurf war die Defensive der Gäste unsortiert, Fabian Fink schnappte sich den Ball und verwertete in Minute fünf zum 1:0 ins Kreuzeck. Schon in Minute 11 dann eine weitere Doppelchance – vergeben aber von Rudi Dollecal und Fabian Fink, der an diesem Abend allerdings vor Spielwitz nur so sprühte. Langenzersdorf hatte das Spiel sodann im Griff und erarbeitet sich weitere Möglichkeiten, ohne diese aber nutzen zu können: Daniel Stöger etwa nach Ferserl-Vorlage von Fabian Fink (13.min), Stöger und Fink scheiterten später nochmals an den aufopferungsvoll kämpfenden Gästen (14. Min), klares Elferfoul an Schmiedl nicht gegeben (20.min), toller Lochpass von Bashir Soleimankhel auf Sebastian Haimerl (30.), der knapp am langen Tor vorbei zielt etc.

 

Nach so vielen vergebenen Chancen kommt im Fußball halt oft das Tor des Gegners wie aus heiterem Himmel: Neuaigen schaffte nach einer schönen Einzelaktion von Matic in Minute 32 den Ausgleich. Der Abschluss ging dabei etwas glücklich abgefälscht über Tormann Hofstätter zum 1:1 in die Maschen. Noch vor der Pause stellte Langenzersdorf aber den alten Abstand wieder her. Fabian Fink ging bei einem schlechten Rückpass energisch nach und trifft in der 42. Minute zum 2:1 Halbzeitstand. Der SVLE war grundsätzlich drückend überlegen und überbrückte das Mittelfeld sehr schnell. Die 6er-Position wurde von „Marathon-Lunge“ Bashir ausgezeichnet interpretiert; es mangelte aber klar an der Chancenauswertung! Es hätte gut und gerne 4 oder sogar 5:1 stehen können.

 

Im zweiten Abschnitt dann die Hausherren weiterhin drückend überlegen, LE sucht die Entscheidung und kreiert weitere gute Gelegenheiten, hat aber das Visier noch immer nicht perfekt eingestellt. Vor allem Sebastian Haimerl auf der rechten Flanke narrte seinen Gegenspieler ein ums andere Mal. Die Hereingaben konnten aber anfangs nicht richtig verwertet werden. Zum Start in Hälfte zwei ein Crash zwischen Fabian Fink und dem gegnerischen Torhüter, wonach beide in weitere Folge ausgewechselt werden mussten. Neuaigen hielt mit viel Einsatz und teilweise auch Überhärte dagegen, konnte aber nach vorne nur sehr wenige Akzente setzen. Dazu kam, dass Schiri Mujic mit Fortdauer des Spiels immer mehr den Überblick verlor, hüben wie drüben nicht wirklich nachvollziehbare Entscheidungen traf. Und so kam auch eine unnötige „Würze“ ins Spiel. Es dauerte bis kurz vor dem Ende, ehe die Heimelf alles klar machte und die Fans erlöste. Nach 85 Minuten und einer schönen Aktion über die rechte Seite wird der erste Abschluss noch abgeblockt, Daniel Stöger bugsiert danach das Leder zum 3:1 ins Tor. Kurz darauf klingelt es noch einmal im Kasten der Gäste. Wieder geht es über rechts und wieder wird der erste Schuss abgeblockt. Johannes Mandl ist in Minute 89 aber zur Stelle und fixiert den 4:1 Endstand.  

(Erfolgs-)Trainer Gerald Schneider zum Spiel: "Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft, nutzten unsere Torchancen aber zu selten. Nach dem Ausgleich gelang uns noch vor der Pause das 2:1. In der zweiten Hälfte war es ein Spiel auf ein Tor. Erst in der Schlussphase gelangen uns noch zwei Tore und der Sieg war auch in dieser Höhe hoch verdient."

Reserve  SVLE : Neuaigen  3 : 0

Der Reserve gelang im Vorspiel ein Husarenstück: Mit einer spielerischen Glanzleistung und disziplinierter Spielweise gelang den Schindelböck-Mannen ein glatter 3:0 Sieg über den Tabellenführer! Diesem wurde damit die erste Saisonniederlage zugefügt! Nach Verlustpunkten gerechnet ist die Reserve mit der weitaus besten Tordifferenz in der gesamten Liga nur noch einen Punkt hinter Neuaigen zurück. Es wird noch spannend bei Fitzi und Co! Torschützen: Thomas Kroiss, Patrick Mayer, Naziru Usman Ahamadu

Drucken E-Mail


Kontakt

Sportverein Langenzersdorf
Klosterneuburgerstrasse 21-23
A-2103 Langenzersdorf


Mail an den Verein

 

Urheberhinweis

Vervielfältigung im Ganzen oder in Teilen ist ohne ausdrückliche Genehmigung von SV Langenzersdorf in jeglicher Form auf jedem Medium verboten.


Der SV Langenzersdorf ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Websites.