14. Runde                              
Sonntag, 04.11.2018 - Schiedsrichter Gwandner

 

SV Stetten : SVLE  4 : 2  (3 : 0)                                   180 Zuschauer

Tore: 1:0  Konhäusner  9', 2:0  Kirschenhofer  29', 3:0  Fasching  38';                             3:1  Wisinger  56', 3:2  Schmiedl  79', 4:2  Aleksandropulos  90'.

 Langenzersdorf:

Hofstätter
Slama, Jany, Schmiedl, Nowak
Haimerl, König, Soleimankhel, Mandl
Stöger, Fink

Ersatz:  Jovanovic, Dollecal A., Voith, Wisinger, Zoncsits.
Tausch: Wisinger für Soleimankhel 45', Dollecal A. für Mandl 65'.
Gelb: Jany, Nowak.

 Spielverlauf:  

Eine schnelle und rassige Partie mit Vorteilen für die Heimischen wird den zahlreichen Zuschauern geboten, und schon bald fällt das erste Tor. Ein Freistoß für Stetten aus 22m landet unter der Latte im Netz, schwer zu halten. Die Heimelf nutzt den Vorteil des eigenen, kleinen Platzes, macht für LE die Räume eng und gewinnt die meisten Zweikämpfe, in der 17' setzen sie einen Kopfball an die Stange und in der 19' kann Hofstätter vor dem alleinstehenden Stetten-Stürmer noch abwehren. In der 29' wird nach Korner der Ball vor dem LE-Goalie weggeköpfelt, den Ball bugsiert dann Kirschenhofer über die Linie, etwas glücklich für Stetten, doch das hatte sich abgezeichnet. 38' - der Ball wird bei der Eckfahne vertändelt, die scharfe Hereingabe landet bei Fasching, der drückt den Ball zum 3:0 über die Linie. Die LE-Offensive findet kaum statt, erst in den Schlussminuten wird man gefährlich, setzt sich im Stetten-Strafraum fest, findet aber keine klare Schussmöglichkeit, der Abschluss von Haimerl geht übers Tor. Das war die bisher schwächste Halbzeit von LE, man liegt zu Recht klar im Rückstand, Stetten war in allen Belangen besser

Hälfte 2 findet LE besser ins Spiel, ein Freistoß in der 53' bereitet dem Stetten-Keeper Mühe, er wehrt zur Ecke ab. Der eingewechselte Wisinger nutzt die seltene Gelegenheit, dass ein Stetten-Verteidiger nicht kompromisslos agiert, luchst ihm den Ball ab, zieht in den Strafraum, spielt den Tormann aus und verkürzt auf 3:1. Das Spiel ist nun offen, es bieten sich beiderseits nur selten Tormöglichkeiten, so ist es ein Freistoß der das 2.te Tor für LE bringt, Schmiedl geht der weiten Flanke als einziger nach und schiebt den Ball an Scerbinz vorbei. Nun scheint ein Punkt für LE greifbar, man wirft gegen Ende alles nach vor, öffnet dabei aber seine Defensive. In der 88' läuft ein Stettener allein aufs Tor, schießt darüber, aber in der 90' macht es Aleksandropulos besser, aus 14m bezwingt er Hofstätter und entscheidet die Partie. Gesamt gesehen geht der Erfolg für Stetten in Ordnung, der Vorsprung aus Hälfte 1 war zu groß; LE kann man Moral und eine passable 2.te Hälfte zugute halten.   

 

Reserve Stetten : SVLE    0 : 7   ( 0 : 1 )

Aufstellung: Jovanovic, Hermanek, Fitzi M., Korp, Meißner, Haller, Klima, Schindelböck, Fitzi B., Alfallah K., Zoncsits.

Tausch:  Ahamadu, Kroiss, Rainer.                         Gelb: ---

Tore: Fitzi B. und Haller je 2x,  Ahamadu, Kroiss, Eigentor.

LE agiert konzentriert und ist die gesamte Zeit spielbestimmend, erzielt in den Schlussminuten die Treffer für den hohen und ungefährdeten Sieg. 

 

Drucken E-Mail


Kontakt

Sportverein Langenzersdorf
Klosterneuburgerstrasse 21-23
A-2103 Langenzersdorf


Mail an den Verein

 

Urheberhinweis

Vervielfältigung im Ganzen oder in Teilen ist ohne ausdrückliche Genehmigung von SV Langenzersdorf in jeglicher Form auf jedem Medium verboten.


Der SV Langenzersdorf ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Websites.