Giftig, griffig - erfolgreich: 8:0 in Spillern!

Unsere "giftige" U13 in Spillern (v.r.): Eli, Addo,Kiara, Robin, Luca, Dominik, Armin, David, Vinzenz, Timon, Jonathan, Dennis und Peniel. Hinten die Trainer Andi Müller und Markus Albrecht (v.r.)

Hingen die Köpfe nach dem vorwöchigen 1:8 zu Hause gegen Hagenbrunn noch "auf Halbmast", so gab unsere U13 am vergangenen Wochenende die richtige Antwort auf diese Schmach: Spillern bekam diesmal eine gehörige Abfuhr. 0:8 lautete das Endergebnis - und es war auch in dieser Höhe absolut verdient. Zweistellig war jederzeit möglich...

Offensichtlich haben sich David, Dominik und Co unter der Woche kräftig abgeschüttelt, denn von der ersten Sekunde an ließ die Müller/Albrecht-Truppe nie einen Zweifel über die Sieger aufkommen. Pressing und ausgezeichnete Arbeit gegen den Ball lies die Spillern-Spieler und -Spielerinnen kaum zum Atmen kommen. Dazu noch wunderschöne Spielzüge über die gesamte Breite des Platzes. Das war schon Fußball, wie ihn die mitgereisten Fans so lieben...

Die unglaublich dynamische und gewohnt kämpferische Eli Schitter, unser Akademie-Sonnenschein, mischte gleich zum Start die linke Seite auf und scorte schon in der zweiten Minute, wenn auch glücklich. Nachdem Spillern die  - einzige - Chance zum Ausgleich liegen lies und das leere Tor dabei unantestet blieb, ging es Ratz-Fatz: Erst wuchtete Dominik Schneider in bester Goalgetter-Manier einen Kopfball nach Eckstoß von Luca Haferl ins lange Eck (7. min), dann nutzte Timon Haimberger einen traumhaften Lochpass - wieder von Luca - zum 3:0 (9.min) und gleich im folgenden Angriff netzte abermals Eli Schitter ganz trocken. 0:4 nach 10 Minuten - das war für die Heimischen schon ein ganz schönes Pfund. Mehr noch: In der 32. Minute hämmerte Dominik Schneider einen 20-Meter-Schuss ins gegnerische Gehäuse zum Halbzeitstand von 0:5! Wermutstropfen kurz vor dem Pausenpfiff: Nach einem der wenigen Abwehrschnitzer lief Dominik Artinger als letzter Mann dem auf Goalie Vinzenz zustürmenden Gegner in die Hacken. Nach dem Foulpfiff zückte der Schiri Rot und "Domi" musste vom Feld. Der wohl erste echte Ausschluss in der langen Geschichte dieser netten Mannschaft...

In der Pause versprach die U13 wohl ihrem todtrautigen Mannschaftskollegen für ihn sich die "Leiberl zu zerreissen". Denn was die Truppe dann in der zweiten Halbzeit mit nur zehn Spielern bot, war echte Klasse. Wenn auch das Spiel nicht mehr so flüssig lief, so ließen Jonathan, Kiara, Armin, Dennis etc. praktisch keine große Chance mehr zu und Vinzenz im Tor musste nur selten einmal eingreifen. Viel mehr erzielten Dominik Schneider (39. - nach toller Vorabeit durch Dennis Novak und 70. min) sowie Timon Haimberger (62.) noch drei weitere Tore. Gegen diese Moral hätten an diesem Tag auch die natürlich um einiges bessere Hagenbrunner ihre liebe Not gehabt. Mit welcher Geschwindigkeit etwa unser Auswahlspieler, Robin Rauch den Ball nach sehr vielen gewonnenen Zweikämpfen nach vorne trieb, mit welcher Präzision David Petronczki aus der Abwehr heraus spielte, mit welchen Genieblitzen Luca Haferl immer wieder seine Mitspielerinnen einzusetzen versuchte, wie trocken Addo (aus der U11!) seine Arbeit verrichtete und wie abgeklärt Jonathan Schurz schon in seinem erst zweiten Meisterschaftsspiel in der Abwehr fungierte, das war schon sehenswert.

Jetzt heißt es im kommenden Heimspiel, am Sonntag 20.9. um 10 Uhr gegen Horn wieder alle Kräfte zu bündeln und wieder so konzentriert und fokussiert zu kicken. Denn Horn hat in der letzten Runde Lebobendorf 5:1 besiegt und scheint somit ein echter Gradmesser zu sein! Gratulation jedenfalls ohne Ausnahme an alle - auch das (stolze) Trainergespann!

 

Drucken E-Mail


Kontakt

Sportverein Langenzersdorf
Klosterneuburgerstrasse 21-23
A-2103 Langenzersdorf


Mail an den Verein

 

Urheberhinweis

Vervielfältigung im Ganzen oder in Teilen ist ohne ausdrückliche Genehmigung von SV Langenzersdorf in jeglicher Form auf jedem Medium verboten.


Der SV Langenzersdorf ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Websites.