News

ACHTUNG: Heutige Spiele (Res. und KM) soeben auf Sonntag, 27.9., 17 und 19 Uhr verschoben!!!

 

 

Leitzersdorf und Schiri ziehen LE den Nerv!

      

Nach der Quarantäne-Pause war die Vorfreude auf dieses Nachholspiel bei LE groß - bei Spielern, Betreuern aber auch bei den Fans. Was dann raus kam, war nicht wirklich das, was man sich erhofft hatte. Leitzersdorf siegte schlussendlich klar mit 4:0 im Kastanien-Stadion! Was Coach Martin Haselmayr so kommentierte: "Ein verdienter Sieg. Aber vielleicht um ein bis zwei Tore zu hoch. So weit weg war Langenzersdorf gar nicht." Recht hat er. Denn auch der Schiri lieferte sein Schäuflein zur Niederlage ab. Gleich zwei glasklare Elfmerterfouls gegen LE übersah der Pfeiffenmann . Aber der Reihe nach:

Ohne einige Stammkräfte gestaltete sich der Beginn der Partie eigentlich gar nicht so schlecht. Es war eine durchaus offene Partie bis zur 35. MInute. Bagyura & Co. hielten eigentlich sehr gut dagegen. Lediglich der letzte Pass wollte einfach nicht gelingen und einmal vergab Leitzersdorf in aussichtsreicher Position. Die angeschnittenen Eckbälle von "Liri" Prenqi sorgten trotzdem mehrfach für Gefahr. Nach einem dieser gefährlichen Corner wurde Bashir Soleimankhel brutal im Strafraum von hinten niedergestreckt. Schiri Julian Waitz sah allerdings keinen Grund dies zu ahnden. Warum, bleibt wohl sein Geheimnis. Wenige Minuten später dann Grund zum Jubeln für die Gäste: Niernsee, ein sehr starker Stürmer, verwandelte einen Freistoß aus ca. 20 Metern unhaltbar für "Özi" Öztürk ins Kreuzeck! Kurz vor der Pause schlugen die Leitzersdorfer dann noch einmal eiskalt zu: Nach einem "Stangler" von links konnte "Özi" zuerst noch den Schuss von Dustin Hofmann (welch ein Name!!!) abwehren. Im zweiten Versuch war der Youngster dann aber erfolgreich. Der Stachel des 0:2-Rückstands saß tief bei den Spielern. Coach Schneider versuchte die Burschen in der Pause nochmals neu zu justieren und motivieren. 

Auf Gery Schneider wartet viel Arbeit. Aber er geht das mit entsprechendem Enthusiasmus und positiver Einstellung an!

Der Start in die zweite Halbzeit dann ähnlich wie in Abschnitt eins: beide Abwehrformationen standen sicher, die Mittelfeldreihen neutralisierten sich weitestgehend. Nur im Angriff waren die Leitzersdorfer eindeutig zielstrebiger. Trotzdem hätte es den so wichtigen Anschlusstreffer geben können. Denn Sebastian Haimerl wurde bei einem Flankenlauf im Strafraum eindeutig von hinten in die Beine gegrätscht. Doch auch diesmal sah der Schiri keinen Grund zu pfeifen. Wütende Proteste und später eine gelbe Karte für Gery Schneider waren die Folge. die missglückte Aufholjagd war dann schlussendlich auch der Knackpunkt, dass das Spiel nicht mehr gedreht werden konnte. Mehr noch: Zwei "junge Wilde" der Gäste sorgten mit zwei weiteren Toren für eine klare Angelegenheit. Goalie Öztürk stemmte sich zwar mit Kräften dagegen und wehrte ein ums andere Mal bravourös ab. Der zweite Ball saß aber gleich zwei Mal. 

Fazit: Ein nach diesem unglücklichen Spielverlauf durchaus verdienter Sieg des sehr harmonischen Leitzersdorfer-Teams. Bei LE fehlte doch einiges. Etwa die Passgenauigkeit, die Durchsetzungskraft der Stürmer und die Arbeit gegen den Ball - vor allem im ersten Drittel - waren dieses Mal nicht wirklich positiv. Jetzt heißt es abschütteln und kommendes Wochenende in Hollabrunn neu justieren und kämpfen! Das verschobenen Auswärtsspiel in rußbach wird kommenden Mittwoch, 30.9. um 18 bzw. 20 Uhr durch Platztausch in LE ausgetragen. Bitte frühzeitig ins Stadion kommen, weil tatsächlich nur 100 Fans Eintritt haben...

Tore: 
0:1 Lukas Niernsee (35., Freistoß)
0:2 Dustin Hofmann (43.)
0:3 Nils Reiterer (70.)
0:4 Tobias Lausch (90+1.)

Langenzersdorf: A. ÖztürkD. IlicP. DohnalT. König (80. O. Bauer), M. BagyuraA. Görür (59. L. Voith), A. DollecalB. SoleimankhelK. Schindelböck (59. J. Mandl), L. PrenqiS. HaimerlT. KroissP. Mayer 
Trainer: Gerald Schneider

Leitzersdorf: T. Weichselberger - T. LauschM. ÖllerJ. Rathofer - D. WeisiD. Alispahic (85. M. Mayr) - V. Januzi (66. N. Reiterer), D. Hofmann (74. M. Valisik) - B. Redl - L. Niernsee - K. KatusicM. TeuferM. Laa 
Trainer: Martin Haselmayr

Karten: 
Gelb: Andreas Dollecal (54., Foul), Gerald Schneider (69., Kritik) bzw. Tobias Lausch (40., Foul)

AKTUELLES ++ AKTUELLES ++ AKTUELLES

Aufgrund verschärfter COVID19-Vorgaben: Ab sofort KEINE Zuschauer mehr erlaubt! 

Beschluss des Vorstands des SVLE nach einer sofort einberufenen Online- und Tel.-Konferenz:
Aufgrund der angekündigten verschärften Maßnahmen der NÖ Landesregierung bzgl. der Ampelschaltung „Orange“ im Bezirk Korneuburg für den Bereich "Sport" hat der Vorstand des SVLE beschlossen, dass der SVLE aus Fürsorgepflicht gegenüber seinen Spielerinnen, Spielern, Betreuern, Betreuerinnen sowie gegenüber allen Fans die eigentlich ab 1.10. geltenden Maßnahmen SOFORT, also mit 25.9., 12 Uhr, umsetzt! Dies betrifft vor allem jene Maßnahme, dass vorerst zu angesetzten Spielen keine Zuschauer mehr zugelassen sind. Ausgenommen dabei sind ausdrücklich Eltern bzw. Familienangehörige im Nachwuchsbereich – und natürlich alle zu Meisterschaftsbeginn gemeldeten Kaderspielerinnen und –spieler! 
Vielen Dank für entsprechende Kommunikation an alle am SVLE Interessierten!
Der Vorstand 

Frauenteam heute, 25.9. um 20 Uhr zu Hause gegen Gänserndorf

Am Freitag spielen die Niernsee-Schützlinge gegen Gänserndorf-Süd. Aber bitte: Seit heute Mittag sind bis auf Weiteres keine Zuschauer mehr erlaubt bei den Heimspielen ALLER Mannschaften des SVLE. Bitte um entsprechende Berücksichtigung aller!

 

Nachtragsspiel der Herren am 30.9. zu Hause gegen FZSV Rußbach (18 und 20 Uhr)

Kommende Woche, Mittwoch 30. September, spielen wir den Nachtrag gegen FZSV Rußbach. Damit dieser Nachtrag aus der 2. Runde am Abend gespielt werden kann, hat der Gegner einem Platztausch zugestimmt! Danke herzlich dafür! Um 18 Uhr spielt die Reserve/U23 und ab 20 Uhr unsere Erste. Auch hier sind KEINE Zuschauer erlaubt!

 

Heimspiel-Termine Erwachsene im Herbst 2020 

11.9.2020       20 Uhr            Frauen gg. Ottental      3:0

23.9.2020       18/20 Uhr      Herren gg Leitzersdorf  0:4

25.9.2020       20 Uhr            Frauen gg. Gänserdorf-Süd

30.9.2020       18/20 Uhr      Herren gg. Rußbach

9.10.2020       18/20 Uhr      Herren gg. Würnitz 

10.10.2020     19 Uhr            Frauen gg. Prinzendorf

23.10.2020     18/20 Uhr      Herren gg. Stetteldorf

30.10.2020     20 Uhr            Frauen gg. Obersdorf/P.

6.11.2020       18/20 Uhr      Herren gg. Stetten

20.11.2020     18/20 Uhr      Herren gg. Tulbing

 

Neuer Vorstand wurde gewählt

Am Donnerstag, 17.9.2020 fand im offenen Zelt des SVLE die Generalversammlung statt.

  • Neu gewählter Vorstand: Helfried Bauer (Obmann), Nicole Haferl (gf. Obfrau), Gertrude Martinetz (Kassierin), Andreas Pangerl (Schriftführer).
  • Wichtigste Beschlüsse:
    • Alle Nachwuchsspieler werden zukünftig auch Vereinsmitglieder. Ebenso werden die erwachsenen Spieler und Spielerinnen angehalten, Vereinsmitglieder zu werden. Damit soll die Bindung an den Verein verbessert, sowie eine Darstellung nach außen klarer werden.
    • Künftig können 10 % der Vereinsmitglieder (bisher 30 %) Anträge an den Vorstand stellen.
  • Präsentiert wurde vom neugewählten Vorstand das Strategiepapier "SVLE 2025". Der Verein wird zukünftig breiter aufgestellt, Teams wurden gebildet (Vorstand, sportliche Leitung, Erwachsene Damen und Herren, Nachwuchs, Gastro, Infrastuktur, Events und Marketing) sowie Kompetenzen, Rechte und Pflichten definiert. Diese Präsentation kann gerne von jedem Vereinsmitglied über info@svle.at angefordert werden!

 

             
             
             
             
             
             
             
             
             
             

Frauen makellos - auch in Stonsdorf

Am Sonntag, den 20.09. traf unsere neuformierte Frauenmannschaft auswärts auf der Sportanlage des SC Stronsdorf auf die zweite Damenmannschaft der SG Ernstbrunn/Stronsdorf.  Kurz vor dem Spiel mussten unsere Abwehr noch umstellen, da unsere Kapitänin Nina Nemec kurzfristig ausfiel.

Es war von Anfang an ein schweres Spiel für unsere Mädels. Wir versuchten mit viel Ballbesitz zum Erfolg zu kommen, doch die Gastgeberinnen ließen nicht sehr viel zu. In der 30. Spielminute  spielte jedoch Leonie Artner einen wunderschönen Laufpass auf Magdalena Umsait, die von der linken Seite den Ball in den Strafraum brachte, wo Fiora-Kareen Gram den Ball an der Torfrau vorbei ins Tor schob. Mit dem 0:1 ging es dann in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann für uns nicht so gut, da Ernstbrunn ziemlich viel Druck machte. Das wurde für die Gastgeberinnen in der 56. Spielminute auch mit dem Treffer zum 1:1 belohnt. Doch unsere Mädchen gaben nicht auf und schon fünf Minuten später erzielte Leonie Artner die neuerliche Führung nach einem Zuspiel von Magdalena Umsait. Wir spielten dann sehr gut weiter und konnten wieder Ruhe ins Spiel bringen. Sandra Reichel fixierte mit einem Kopfballtor in der 79. Spielminute dann den 1:3 Auswärtssieg.

Das Trainerteam ist sehr stolz auf die Mannschaft. Die Arbeit macht sich bezahlt.  

Tore : Fiora-Kareen Gram 0:1   30. min

           Janine Altenburger 1:1    56. min

           Leonie  Artner         1:2    61. min

           Sandra Reichelt       1:3    79. min

Drucken E-Mail

Zweites Spiel - zweiter Sieg

Beim ersten Heimspiel trafen unsere Mädels auf die Damenmannschaft aus Ottenthal. Vor ca. 100 Zusehern dauerte es nur bis zur 4. Minute, ehe sich Mona Spitzer über die rechte Seite durchsetzte und in den Strafraum spielte, wo Marlene Zinsberg den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 im Netz versenkte. Unsere Damen spielten einen sehr guten Fußball. Sie waren sehr druckvoll und ließen kaum Chancen zu. Im Gegenzug konnten sie ihre gut herausgespielten Chancen leider nicht nutzen, denn die Torfrau der Gäste machte einige zunichte. Mit der 1:0 Führung ging es in die Pause. Die 2. Halbzeit begann wie die erste. Die Damen des SVLE machten ein sehr gutes Spiel. Durch Stangen und Lattentreffer wurden noch Tore verhindert. Es dauert bis zur 62. Spielminute, in der Magdalena Umsait den verdienten 2. Treffer erzielte. In Minute 79 traf dann noch unsere jüngste, Leonie Artner, die am 10.09. ihren 14ten Geburtstag feierte, zum 3:0, was gleichzeitig der Endstand war.

Wir sind sehr stolz auf unsere Mädels, top Leistung wieder.

Am ‪nächsten Sonntag um 14:00 Uhr geht es auswärts gegen die zweite Mannschaft aus Ernstbrunn. Spielort ist in Stronsdorf

  

Drucken E-Mail

Gleich ein Sieg im 1. Spiel!

Am 06.09. traf unsere Damen-Mannschaft auswärts auf die 2. Truppe aus Groß-Schweinbarth. Nach den Vorbereitungsspielen ging also der Ernst in der Meisterschaft los. Gleich von Anfang an versuchten unsere Mädels schnell nach vorne zu spielen. Das wurde auch gleich in der 3. Minute belohnt. Unsere jüngste Spielerin, Leonie Artner, traf zum 0:1. In der 7. Spielminute kamen die Gastgeberinnen durch Victoria Franner zum Ausgleich. In der 12. Minute mussten wir unserer Unerfahrenheit Tribut zollen und durch Marlene Rutar das 2. Tor nach einem Freistoß hinnehmen. Dann ging das Spiel hin und her und in Minute 25 setzte sich nach schönem Zuspiel von Victoria Radl wieder Leonie Artner durch und traf zum 2:2 Ausgleich. Nur 10 Minuten später erzielte die Heimmannschaft wieder aus einem Freistoß (wieder (Marlene Rutar) die Führung zum 3:2, was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Für die zweite Halbzeit war das Ziel mit mehr Druck nach vorne zu spielen. Das setzten die Mädchen sehr gut um und nach einigen sehr guten Chancen traf Victoria Radl in der 66. Minute zum verdienten Ausgleich: 3:3. Das motivierte unsere Mannschaft noch mehr und die Mädels drängten auf den 4. Treffer. In der 86. Spielminute traf Marie-Christin Budil von der Strafraumgrenze zum 3:4 und fixierte somit den Endstand und damit den viel umjubelten ersten Meisterschaftssieg. 

Gratulation an unsere Mannschaft und das Trainerteam für die tolle Leistung. Gekämpft wurde bis zum Schluss! Am Freitag ‪den 11.9.  treffen unsere Damen ‪um 20 Uhr daheim auf die Mannschaft aus Ottenthal. Die neuformiete Mannschaft freut sich auf viel Besuch der Langenzersdorfer Fußballfans!

 

Drucken E-Mail

Leitzersdorf überzeugt in LE

Nach der Quarantäne-Pause war die Vorfreude auf dieses Nachholspiel bei LE groß - bei Spielern, Betreuern aber auch bei den Fans. Was dann raus kam, war nicht wirklich das, was man sich erhofft hatte. Leitzersdorf siegte schlussendlich klar mit 4:0 im Kastanien-Stadion! Was Coach Martin Haselmayr so kommentierte: "Ein verdienter Sieg. Aber vielleicht um ein bis zwei Tore zu hoch. So weit weg war Langenzersdorf gar nicht." Recht hat er. Denn auch der Schiri lieferte sein Schäuflein zur Niederlage ab. Gleich zwei glasklare Elfmerterfouls gegen LE übersah der Pfeiffenmann . Aber der Reihe nach:

Ohne einige Stammkräfte gestaltete sich der Beginn der Partie eigentlich gar nicht so schlecht. Es war eine durchaus offene Partie bis zur 35. MInute. Bagyura & Co. hielten eigentlich sehr gut dagegen. Lediglich der letzte Pass wollte einfach nicht gelingen und einmal vergab Leitzersdorf in aussichtsreicher Position. Die angeschnittenen Eckbälle von "Liri" Prenqi sorgten trotzdem mehrfach für Gefahr. Nach einem dieser gefährlichen Corner wurde Bashir Soleimankhel brutal im Strafraum von hinten niedergestreckt. Schiri Julian Waitz sah allerdings keinen Grund dies zu ahnden. Warum, bleibt wohl sein Geheimnis. Wenige Minuten später dann Grund zum Jubeln für die Gäste: Niernsee, ein sehr starker Stürmer, verwandelte einen Freistoß aus ca. 20 Metern unhaltbar für "Özi" Öztürk ins Kreuzeck! Kurz vor der Pause schlugen die Leitzersdorfer dann noch einmal eiskalt zu: Nach einem "Stangler" von links konnte "Özi" zuerst noch den Schuss von Dustin Hofmann (welch ein Name!!!) abwehren. Im zweiten Versuch war der Youngster dann aber erfolgreich. Der Stachel des 0:2-Rückstands saß tief bei den Spielern. Coach Schneider versuchte die Burschen in der Pause nochmals neu zu justieren und motivieren. 

Auf Gery Schneider wartet viel Arbeit. Aber er geht das mit entsprechendem Enthusiasmus und positiver Einstellung an!

Der Start in die zweite Halbzeit dann ähnlich wie in Abschnitt eins: beide Abwehrformationen standen sicher, die Mittelfeldreihen neutralisierten sich weitestgehend. Nur im Angriff waren die Leitzersdorfer eindeutig zielstrebiger. Trotzdem hätte es den so wichtigen Anschlusstreffer geben können. Denn Sebastian Haimerl wurde bei einem Flankenlauf im Strafraum eindeutig von hinten in die Beine gegrätscht. Doch auch diesmal sah der Schiri keinen Grund zu pfeifen. Wütende Proteste und später eine gelbe Karte für Gery Schneider waren die Folge. die missglückte Aufholjagd war dann schlussendlich auch der Knackpunkt, dass das Spiel nicht mehr gedreht werden konnte. Mehr noch: Zwei "junge Wilde" der Gäste sorgten mit zwei weiteren Toren für eine klare Angelegenheit. Goalie Öztürk stemmte sich zwar mit Kräften dagegen und wehrte ein ums andere Mal bravourös ab. Der zweite Ball saß aber gleich zwei Mal. 

Fazit: Ein nach diesem unglücklichen Spielverlauf durchaus verdienter Sieg des sehr harmonischen Leitzersdorfer-Teams. Bei LE fehlte doch einiges. Etwa die Passgenauigkeit, die Durchsetzungskraft der Stürmer und die Arbeit gegen den Ball - vor allem im ersten Drittel - waren dieses Mal nicht wirklich positiv. Jetzt heißt es abschütteln und kommendes Wochenende in Hollabrunn neu justieren und kämpfen! Das verschobenen Auswärtsspiel in rußbach wird kommenden Mittwoch, 30.9. um 18 bzw. 20 Uhr durch Platztausch in LE ausgetragen. Bitte frühzeitig ins Stadion kommen, weil tatsächlich nur 100 Fans Eintritt haben...

 

Tore: 
0:1 Lukas Niernsee (35., Freistoß)
0:2 Dustin Hofmann (43.)
0:3 Nils Reiterer (70.)
0:4 Tobias Lausch (90+1.)

Langenzersdorf: A. ÖztürkD. IlicP. DohnalT. König (80. O. Bauer), M. BagyuraA. Görür (59. L. Voith), A. DollecalB. SoleimankhelK. Schindelböck (59. J. Mandl), L. PrenqiS. HaimerlT. KroissP. Mayer 
Trainer: Gerald Schneider

Leitzersdorf: T. Weichselberger - T. LauschM. ÖllerJ. Rathofer - D. WeisiD. Alispahic (85. M. Mayr) - V. Januzi (66. N. Reiterer), D. Hofmann (74. M. Valisik) - B. Redl - L. Niernsee - K. KatusicM. TeuferM. Laa 
Trainer: Martin Haselmayr

Karten: 
Gelb: Andreas Dollecal (54., Foul), Gerald Schneider (69., Kritik) bzw. Tobias Lausch (40., Foul)

Drucken E-Mail


Kontakt

Sportverein Langenzersdorf
Klosterneuburgerstrasse 21-23
A-2103 Langenzersdorf


Mail an den Verein

 

Urheberhinweis

Vervielfältigung im Ganzen oder in Teilen ist ohne ausdrückliche Genehmigung von SV Langenzersdorf in jeglicher Form auf jedem Medium verboten.


Der SV Langenzersdorf ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Websites.